AUSWÄRTS STUDIEREN,

IN DER HEIMAT BLEIBEN

Wen es zum Studieren in die Großstädte zieht, muss Hohenlohe nicht verlassen: Innerhalb von etwa einer Stunde ist man an der Universität oder Fachhochschule seiner Wahl.

WÜRZBURG

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg hat eine über 600 Jahre lange Tradition. 400 Professoren bilden hier in zehn Fakultäten rund 28.000 Studierende aus. Mit zurzeit über 8.000 Studierenden ist die Hochschule für angewandte Wissenschaften eine der größten in Bayern und bietet mit 31 Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengängen eine zukunfts- und marktorientierte Ausbildung an. Die Hochschule für Musik besteht aus drei Gebäuden in der Würzburger Innenstadt. Derzeit gibt es 550 Immatrikulierte an dieser Hochschule.

NÜRNBERG

Fünf verschiedene Fakultäten gibt es an der Uni Nürnberg- Erlangen. 38.000 Studenten sind in 240 verschiedenen Studiengängen untergebracht. Doppelt so viele Fakultäten hat die Technische Hochschule. Sie ist die forschungsintensivste Hochschule in Bayern und hat rund 13.000 Studenten in zwölf Fakultäten, darunter sind zum Beispiel auch Design und Sozialwissenschaften. Seit 2008 ist die Hochschule für Musik staatlich. Kleinere Lerngruppen gibt es an der Evangelischen Hochschule. Nur 2.000 junge Menschen sind hier immatrikuliert und studieren unter anderem in den Bereichen Gesundheit, Diakonik und Religionspädagogik.

www.uni-erlangen.de

www.th-nuernberg.de

www.hfm-nuernberg.de

www.evhn.de

ANSBACH

Die Hochschule Ansbach, 1996 gegründet, ist eine moderne junge Hochschule im Herzen Frankens. Hier studieren knapp 2.700 Studierende in 14 Studiengängen.

HEIDELBERG

Die älteste Universität Deutschlands steht in Heidelberg. 30.000 Studenten und 500 Professoren sind in zwölf Fakultäten eingeteilt, darunter zum Beispiel Medizin, Jura, Theologie und Biowissenschaften. Die pädagogische Hochschule bildet über 4.000 Lehrkräfte für Grundschulen, Werkreal-, Haupt- und Realschulen sowie Sonderpädagogen aus. Die Internationale Berufsakademie ist Deutschlands größte staatlich anerkannte private Berufsakademie. Sie bietet duale Studiengänge in den Bereichen Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschafts-lehre an.

MANNHEIM

An der Hochschule in Mannheim gibt es 22 Bachelor- und zehn Masterstudiengänge. Ein großes Angebot bietet auch die Universität für etwa 10.000 Studenten. Sie bietet statt Sommer- und Wintersemester als bisher einzige Uni in Deutschland Frühjahrs- und Herbstsemester. 2003 wurde in Mannheim die Popakademie gegründet mit den Fachbereichen „populäre Musik“ und „Musik- und Kreativwirtschaft“. Fakultäten für Wirtschaft und Technik finden sich an der Dualen Hochschule. Wer Management studieren will, ist an der Hochschule der Wirtschaft richtig. Zudem gibt es die Fachhochschule der Bundesagentur für Arbeit, die Hochschule für Musik und die Fachhochschule des Bundes.

KARLSRUHE

Die Uni in Karlsruhe heißt Institut für Technologie. Dort studiert etwa die Hälfte der insgesamt 42.000 Studenten. Es gibt elf Fakultäten mit 43 Studiengängen. Die duale Hochschule Karlsruhe bietet unter anderem das Fach „Arztassistenz“ an und hat insgesamt 2.500 Immatrikulierte. An der Hochschule für Technik und Wirtschaft gibt es die Fakultäten Elektrotechnik, Architektur, Informationsmanagement, Wirtschaftswissenschaften, Maschinenbau und Informatik. An der Pädagogischen Hochschule der Stadt hat man nicht nur die Möglichkeit, sich als Lehrer ausbilden zu lassen, sondern kann sich auch für „Europalehramt“ einschreiben, um später zweisprachig zu unterrichten. Es gibt außerdem die Hochschule für Musik, die Hochschule für Gestaltung, die Akademie der bildenden Künste und die Karlshochschule.

STUTTGART

In Stuttgart gibt es etwa 44.000 Studenten. Gut die Hälfte davon studiert an der Universität die Fachrichtungen Ingenieur-wissenschaften, Naturwissenschaften, Sprach- und Kultur-wissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Uni-versität in Hohenheim ist besonders stark in der Agrarforschung. Spezialisten und Allrounder für die Medienwelt bildet die Hochschule der Medien aus. Architektur und Bauingenieurwesen kann man an der Hochschule für Technik studieren, die als einzige Hochschule die Bachelor-Studiengänge Bauphysik und Informationslogistik anbietet. Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ist, 1857 gegründet, die älteste und mit fast 800 Studierenden auch die größte Musikhochschule in Baden-Württemberg. Als eine der größten Kunsthochschulen in Deutschland bietet die Akademie der bildenden Künste ein breites Spektrum an Forschungs- und Ausbildungsmöglich-keiten. Die Duale Hochschule verwirklicht die enge Verzahnung von Theorie und Praxis in der Ausbildung in den Bereichen Sozialwesen, Technik und Wirtschaft.

LUDWIGSBURG

Ludwigsburg hat fast 7.000 Studierende. Mehr als 5.000 verteilen sich auf die Pädagogische Hochschule, die damit die größte der sechs Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg ist. Darüber hinaus hat die Stadt viele weitere Bildungsangebote.

AALEN

Die Hochschule Aalen ist mit rund 5.200 Studierenden eine der größeren und derzeit die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Regional fest verankert und international weit vernetzt baut sie auf zwei Säulen: Technik und Wirtschaft. In Aalen gibt es Studienrichtungen, die bundesweit selten oder nur hier studiert werden können, zum Beispiel Lasertechnik, Oberflächen-technologie, Augenoptik und Hörakustik.

ULM

14.000 Studenten sind in Ulm auf die Universität und die Hochschule verteilt. Die Uni ist die Jüngste in Baden-Württemberg und hat ein wissenschaftliches Studienangebot mit 37 Fächern. Die Hochschule bietet an drei Standorten 35 technisch ausgerichtete Studienfächer, wie zum Beispiel Computer Science, Industrieelektronik, Nachrichtentechnik, medizinische Dokumentation und internationale Energie-wirtschaft. Außerdem hat die private Hochschule für Kom-munikation und Gestaltung einen Standort in Ulm.

SCHWÄBISCH GMÜND

In Schwäbisch Gmünd gibt es seit 1962 die Pädagogische Hochschule mit fast 3.000 angehenden Lehrkräften. Diese gliedert sich in zwei Fakultäten mit Instituten für Gesellschafts-wissenschaften, Erziehungswissenschaften, Mathematik und Gesundheitswissenschaften. Die 600 Studenten an der Hoch-schule für Gestaltung studieren die Bachelor- Fächer Interaktionsgestaltung, Kommunikationsgestaltung und Produkt-gestaltung.

HEIDENHEIM

Die Duale Hochschule Heidenheim hat die fünf Studienfelder Wirtschaft, Technik, Sozialwesen, Gesundheit und Informatik im Angebot. 2.450 Studenten sind hier immatrikuliert.

HOHENLOHE plus wird produziert durch die

SÜDWEST PRESSE Hohenlohe GmbH & Co. KG

Haalstraße 5 und 7

74523 Schwäbisch Hall

Direkt-Kontakt

 

Telefon: +49 (0) 791 404 -0

 

Ihre Nachricht an uns

© 2015 Zeitungsverlag Schwäbisch Hall GmbH

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und melden uns umgehend bei Ihnen.

CAPTCHA-Platzhalterbild

Information gem. Telemediengesetz (TMG): Personenbezogene Daten werden ausschließlich zur Beantwortung von Online-Anfragen an unser Unternehmen erhoben, jedoch nicht zu Werbezwecken missbraucht. Elektronische Anfragen werden automatisch archiviert.