DIE GRÖßTEN UNTERNEHMEN

AN DER SPITZE

Rund eine halbe Million Unternehmen streben in Baden-

Württemberg nach Wachstum. Dies macht unter anderem die Stärke des Landes in Europa aus. Knowhow und Innovationskraft sind Tugenden, die sich vor allem der Mittelstand in der Region mit seinen „hidden champions“ auf die Fahnen geschrieben hat.

 

Die Industrie- und Handelskammer hat eine Aufstellung der größten

Arbeitgeber im Land herausgegeben. Rund vier Millionen Menschen arbeiten bei den knapp 500.000 Firmen in Baden-Württemberg. Es entfallen 50 Prozent der Mitarbeiter auf nur ein Prozent der Unternehmen: jene Firmen mit mehr als 250 Mitarbeitern.

 

Allen voran steht der Würth-Konzern, der Montage- und Befestigungstechnik, vor allem Schrauben, vertreibt. Das Handelsunternehmen mit Sitz in Künzelsau beschäftigt weltweit rund 71.000 Menschen.

 

Die Nummer zwei kommt aus Schwäbisch Hall und heißt auch so: Fast 14.000 Menschen verdienen bei der Bausparkasse mit Finanzdienstleistungen ihren Lebensunterhalt.

 

Auf Platz drei rangiert die EBM-Papst-Gruppe aus Mulfingen. Der Ventilatoren- und Motorenspezialist hat etwa 11.500 Mitarbeiter.

 

Die Künzelsauer Berner-Gruppe, die im Geschäftsfeld Befestigungstechnik und Chemie tätig ist, ist mit 9.000 Mitarbeitern der viertgrößte Arbeitgeber in der Region.

 

Mit fast 4.000 Beschäftigten komplettiert die Satteldorfer

Bauunternehmung Leonhard Weiss die Top Fünf der größten Arbeitgeber, gefolgt vom Künzelsauer Ventilatorenhersteller

Ziehl-Abegg mit 3.250 Mitarbeitern.

Auf dem siebten Platz liegt der Personaldienstleister Franz und Wach aus Crailsheim mit 2.500 Menschen auf der Gehaltsliste, davon rund 1.800 innerhalb des Bundeslandes. Knapp dahinter punktet mit dem Ingelfinger Ventilspezialisten Bürkert wieder ein Industrieunternehmen. Hier arbeiten 2.500 Menschen insgesamt, in der Region etwa 1.400. Die Gesundheitsholding Tauberfranken (2.150 Mitarbeiter) und der Explosionsschützer R. Stahl in Waldenburg (fast 2.000 Beschäftigte) komplettieren die Top Ten.

 

Zu den großen Unternehmen zählen darüber hinaus: Verpackungsmaschinenhersteller Optima in Schwäbisch Hall

(1.800 Mitarbeiter), die Wittenstein AG in Igersheim, die Hornschuch AG in Weißbach (beide 1.700), Personaldienstleister Bera aus Schwäbisch Hall (fast 1.300) sowie die Ilshofener Maschinenfabrik Bausch+Ströbel (1.200).

 

Weitere Giganten mit Werken in Hohenlohe, deren Hauptsitz

jedoch außerhalb der Region liegt, sind die Robert Bosch GmbH

(302.500 Mitarbeiter insgesamt), Mahle (64.350), Voith (43.

100), Getrag (13.250), Kärcher (10.650) und Bechtle (6.200).

 

Die Wirtschaft in der Region ist breit aufgestellt. Unter den 20 größten Arbeitgebern tummeln sich Industrie und Handel, Finanz- und Personaldienstleister, Bauwirtschaft und Hightech- Unternehmen. Hinter den vielen Großen stehen unzählige „Kleine“, die zuliefern, forschen, entwickeln und – natürlich – wachsen.

HOHENLOHE plus wird produziert durch die

Direkt-Kontakt

 

Telefon: +49 (0) 791 404 -0

 

SÜDWEST PRESSE Hohenlohe GmbH & Co. KG

Haalstraße 5 und 7

74523 Schwäbisch Hall

Ihre Nachricht an uns

© 2015 Zeitungsverlag Schwäbisch Hall GmbH

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und melden uns umgehend bei Ihnen.

Information gem. Telemediengesetz (TMG): Personenbezogene Daten werden ausschließlich zur Beantwortung von Online-Anfragen an unser Unternehmen erhoben, jedoch nicht zu Werbezwecken missbraucht. Elektronische Anfragen werden automatisch archiviert.