DER ARBEITSMARKT

VORZEIGEREGION MIT FACHKRÄFTEBEDARF

Der Arbeitsmarkt in den Landkreisen Hohenlohe, Schwäbisch Hall und Main-Tauber besteht aus einem gesunden Branchenmix: Große Konzerne treffen auf einen breiten, flexiblen und stabilen Mittelstand sowie ein gut aufgestelltes Handwerk. Viele der Unternehmen sind familiengeführt und stehen für eine nachhaltige Firmenpolitik mit Blick auf Stabilität und Fortschritt. In ein idyllisches Umfeld eingebettet und wirtschaftlich sehr erfolgreich sind die Unternehmen

hier.

 

Dieser wirtschaftliche Erfolg der einzelnen Landkreise lässt sich deutlich an den Beschäftigungszahlen ablesen. Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg hat ein Ranking aller Stadt- und Landkreise veröffentlicht. Von 1992 bis 2012 ist die Zahl der Beschäftigten in den drei Landkreisen, die zusammen die Region Hohenlohe bilden, um fast 43.000 gestiegen. Alle drei Landkreise kommen auf hohe Wachstumszahlen, besonders im Dienstleistungsbereich, der mit 15 bis 63 Prozent die größten Zuwächse zu verzeichnen hat. Der Landkreis Hohenlohe, zu dem Öhringen und Künzelsau gehören, schaffte es mit 33 Prozent mehr Beschäftigten in der Gesamtwirtschaft (plus 16.500) sogar auf den zweiten Platz in ganz Baden-Württemberg.

Insgesamt ging in Baden-Württemberg in den vergangenen 20 Jahren jeder zehnte Industriearbeitsplatz in den Landkreisen verloren – in den Stadtkreisen teilweise jeder dritte. Doch auch hier konnte die Region entgegen dem Trend punkten: Der Landkreis Schwäbisch Hall verbuchte im produzierenden Gewerbe gemeinsam mit Biberach den stärksten Stellenzuwachs im ganzen Bundesland mit einem Plus von 19 Prozent. Auch der Hohenlohekreis und der
Main-Tauber-Kreis konnten deutlich zulegen.

 

Obwohl die einzelnen Landkreise und ihre Wirtschaftszentren sich der Studie zufolge stark entwickelt haben und die Arbeitslosenzahlen im Land relativ niedrig sind, ist von einer Sättigung des Arbeitsmarktes

keine Spur – Fachkräfte und Auszubildende fehlen in nahezu allen Bereichen. Vor allem Ingenieure sind dabei Mangelware. Zahlreiche

Firmen suchen in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik oder Pharmatechnik, aber auch Wirtschaftsingenieure oder Ingenieure in den Bereichen Software- und Informationstechnik sind gefragt. Vor

allem rund um Bad Mergentheim werden Fachkräfte im Gesundheitsbereich gesucht: von Ärzten bis hin zu Pflegekräften.

HOHENLOHE plus wird produziert durch die

Direkt-Kontakt

 

Telefon: +49 (0) 791 404 -0

 

SÜDWEST PRESSE Hohenlohe GmbH & Co. KG

Haalstraße 5 und 7

74523 Schwäbisch Hall

Ihre Nachricht an uns

© 2015 Zeitungsverlag Schwäbisch Hall GmbH

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und melden uns umgehend bei Ihnen.

Information gem. Telemediengesetz (TMG): Personenbezogene Daten werden ausschließlich zur Beantwortung von Online-Anfragen an unser Unternehmen erhoben, jedoch nicht zu Werbezwecken missbraucht. Elektronische Anfragen werden automatisch archiviert.